Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

30. September 2020

#gemeinsambewegen

PRESSEBEREICH AKTIONSTAG

Herzlich willkommen im Pressebereich von „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen

Hier finden Medienvertreter*innen und alle weiteren Personen, die über den Aktionstag am 30. September 2020 berichten wollen, Informationen und Materialien zur Unterstützung ihrer Arbeit. Dieser Bereich wird fortlaufend aktualisiert. Die Deutsche Schulsportstiftung stellt folgende Inhalte zur Verfügung:

Hintergrundinformationen zum Aktionstag

In Zeiten der Corona-Pandemie ist es eine besondere Herausforderung, Schulsport für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung unter veränderten und an die aktuelle Situation angepassten Hygieneregeln zu organisieren. Im letzten Schuljahr kamen der Schulsport und damit auch der Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, für den die Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) verantwortlich ist, fast vollständig zum Erliegen. Mit großem Bedauern musste die DSSS am 20. Mai nach der Absage des Frühjahrsfinales auch die Absage des Herbstfinales von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics bekanntgeben. Infolgedessen wurde eine Expertenrunde berufen, die in beratender Funktion zu den Perspektiven des Wettbewerbs in und nach der Corona-Pandemie Ideen entwickeln und an deren Umsetzung mitwirken soll.

Die handelnden Personen sind sich darin einig, dass es zu Beginn des Schuljahres 2020/21 besonders notwendig ist, wichtige Akzente bei der Wiederaufnahme des Schulsports in Zeiten von Corona-Einschränkungen zu setzen.

Als zentrales Element für die unmittelbare Zeit nach den Sommerferien wurde ein deutschlandweiter dezentraler Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen vorgeschlagen. Die Kommission Sport der Kultusministerkonferenz hat auf ihrer Sitzung vom 26.06.2020 der Durchführung eines solchen Aktionstages einstimmig zugestimmt, sofern die länderspezifischen bzw. regionalen Gegebenheiten unter den Bedingungen des Infektionsschutzes dies zulassen. 

Infolgedessen wurde der Aktionstag auf den 30. September terminiert. 

Alle PRESSEMITTEILUNGEN

30.09.2020 | Pressemitteilung

Schulsport-Aktionstag voller Erfolg: „Sensationell, was die Schüler und Lehrer zwischen Flensburg und Garmisch auf die Beine gestellt haben“

Erstmals in der Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics haben am heutigen Mittwoch, 30. September, mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1.273 Schulen gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schulsport gesetzt und auf die Bedeutung von Sport und Bewegung im schulischen Alltag hingewiesen. 

„Die Begeisterung der Schülerinnen und Schülern bei der sportlichen Betätigung und der verantwortungsvolle Umgang mit den Hygieneregeln zeigen, dass Schulsport trotz Corona-Einschränkungen auf allen Ebenen möglich ist“, sagte Dr. Thomas Poller, neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung (DSSS), die Jugend trainiert für Olympia & Paralympics veranstaltet. „Es macht Mut, in kleinen Schritten auch wieder zum Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics zurückzukehren. Herzlichen Dank an die Sportlehrkräfte, die mit ihrem großen Engagement und ihrer Kreativität an den Schulen maßgeblich zum Erfolg des Aktionstages beigetragen haben.“

Mit den Olympiasiegern Robert Harting (Diskus) und Sebastian Brendel (Kanu) und Goalball-Europameister Michael Dennis besuchten gleich drei Spitzensportler stellvertretend die Moabiter Grundschule in Berlin. „Sensationell, was die Schüler und Lehrer zwischen Flensburg und Garmisch heute auf die Beine gestellt haben. Ohne den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics würden wir in zehn Jahren Kinder haben, die keine Rolle vorwärts können – oder den Unterschied zwischen Aufgeben und Weitermachen nicht mehr gelehrt bekommen“, sagte Robert Harting. Der Olympiasieger, der als Botschafter von „Jugend trainiert“-Hauptsponsor Deutsche Bahn in kleinen Wettbewerben gegen zahlreiche Schülerinnen und Schüler antrat, gestand: „In der vierten Klasse habe ich beim Hüftaufschwung mal eine Drei bekommen. Jetzt, mit 35, habe ich den Bewegungsablauf verstanden und kann es endlich – weil ich auf dem Spielplatz mit den anderen Muttis geübt habe, während die Kinder im Sand gespielt haben.“

Kanu-Ass Sebastian Brendel, Botschafter des „Jugend trainiert“-Partners AOK Nordost, absolvierte mit den Berliner Kindern Bewegungs- und Koordinations-Übungen. „Viele haben das heute super gemacht. Man hat aber auch gesehen, wie wichtig der Schulsport im Lehrplan ist. Meine Kinder sind sieben und zehn Jahre alt. Ich erlebe tagtäglich, welche Bedeutung der Schulsport hat“, sagt Brendel und macht mit Blick auf Robert Harting grinsend klar: „Also, ich hatte in Sport immer eine Eins. Beim Hüftaufschwung habe ich aber ganz gern einmal gefehlt.“

 

Prof. Dr. Nils Neuber: „Lernen und Bewegung gehören zusammen“ 

„Der Schulsport ist ein zentraler Baustein einer zeitgemäßen Schulkultur“, sagt auch Prof. Dr. Nils Neuber, Institutsdirektor Sportwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Der Sportpädagoge erklärt: „Die wissenschaftliche Befundlage ist eindeutig: Lernen und Bewegung gehören zusammen. So lassen sich kognitive Fähigkeiten durch einfache Bewegungsspiele leicht beeinflussen. Und sie machen den meisten Kindern und Jugendlichen auch noch Spaß!"

Bundesweit haben sich über 235.000 Schülerinnen und Schüler an 1.273 Schulen am Aktionstag beteiligt. Von Yoga in Berlin, über Zumba in Mainz bis zum Schul-Crosslauf in Magdeburg oder dem Basketball-Abzeichen in Hagen – nie war „Jugend trainiert“ vielfältiger als am heutigen Tag. „Schulsport – aber sicher“, lautete das Motto von „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen. An zahlreichen Schulen machten sich auch Politiker*innen und Sportler*innen persönlich ein Bild von der sportlichen Vielfalt in der Region und der Kreativität der Schulen. 

Unterstützt wurde der Aktionstag von den Kultusministerien der Länder, den an „Jugend trainiert“ beteiligten Sportverbänden und vom Deutschen Sportlehrerverband. Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit 800.000 Teilnehmenden pro Jahr der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Derzeit können nur vereinzelt wieder Wettbewerbe veranstaltet werden.


Weitere Stimmen

Dr. Susanne Eisenmann, Kultusministerin Baden-Württemberg und Vorsitzende der Stiftungsversammlung der Deutschen Schulsportstiftung: „Der Schulsport leistet im Sinne einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung einen unverzichtbaren Beitrag, indem er die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler unterstützt und fördert. Sportliche Wettkämpfe in den Schulen fördern das Leistungs- und Sozialverhalten junger Menschen. Das zeigt sich ganz besonders bei ‚Jugend trainiert‘. Denn es gilt, sein Bestes zu geben und Werte wie Bewegung und Verständigung zu vermitteln. ‚Jugend trainiert‘ ist hier durch nichts zu ersetzen.“

Hildegard Röder, Schulleiterin der Johann-Hinrich-Wichern-Schule Wiesbaden: „Der Aktionstag war eine Initialzündung. Durch ‚Jugend trainiert‘ haben wir so viele Anregungen bekommen, dass wir einen Tag wie heute zukünftig sicher wieder anbieten werden.“ 

Iris Loch, Sportlehrerin an der Maria-Ward-Schule in Mainz: „Vielen Dank an die Deutsche Schulsportstiftung für diese Aktion. Es hat Spaß gemacht, sich mal wieder um etwas Positives zu kümmern, gerade in dieser Zeit. Wir haben heute zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal eine angeleitete ‚Bewegte Pause‘ durchgeführt.“
 

24.09.2020 | Pressemitteilung

Bundesweiter Aktionstag am 30. September: 235.000 Schülerinnen und Schüler setzen Zeichen für den Schulsport

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen setzen am Mittwoch, 30. September, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

„Das Coronavirus wird uns alle im Alltag noch lange begleiten. Sport und Bewegung müssen jedoch nicht aus dem Schulalltag gestrichen werden. Der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen soll zeigen, was unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln alles möglich ist. Dieser Aktionstag ist ein Signal für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, sagt Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ ausrichtet. 

Insgesamt beteiligen sich am 30. September bundesweit 1.273 Schulen an der Aktion. Über 235.000 Schülerinnen und Schüler senden dabei die Botschaft „Schulsport – aber sicher!“ aus. Die Schulen haben individuelle Bewegungsangebote, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vorbereitet, die unter Einhaltung der lokalen Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden.

„Das ist einmalig. Nie zuvor in der 51-jährigen Geschichte des Wettbewerbs haben sich an einem einzigen Tag so viele junge Menschen im Zeichen von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics sportlich betätigt. Mit Vorfreude und etwas Stolz sehen wir dem 30. September entgegen. Unser Dank gilt allen engagierten Lehrkräften, die zu diesem Ergebnis ihren Beitrag leisten und mit ihren kreativen Ideen ein starkes Zeichen für den Schulsport setzen“, sagt Thomas Härtel.

Unterstützt wird der Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung von den Kultusministerien der Länder, den an „Jugend trainiert“ beteiligten Sportverbänden und vom Deutschen Sportlehrerverband. Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit 800.000 Teilnehmenden pro Jahr der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Derzeit können nur vereinzelt wieder Wettbewerbe veranstaltet werden.

Reisegutscheine im Wert von 100.000 Euro von der Deutschen Bahn 

Alle teilnehmenden Schulen können am Aktionstag hochwertige Preise gewinnen. „Jugend trainiert“-Hauptsponsor Deutsche Bahn veranstaltet den Fotowettbewerb „DB Schulsport-Schnappschuss“ und vergibt 100 Reisegutscheine im Wert von je 1.000 Euro. Außerdem haben zahlreiche Sportler*innen, Bundesligavereine, Sportverbände, Sponsoren, Partner und die Deutsche Schulsportstiftung rund 1.400 weitere Gewinne für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

Stimmen zum Aktionstag

Susanne Eisenmann, Vorsitzende der Stiftungsversammlung; Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
 „‚Jugend trainiert' ist der beste Botschafter für Sport und Gemeinsinn in der Schule. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben den Wettbewerb im Schuljahr 2019/2020 leider jäh ausgebremst. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun mit dem Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen ein deutschlandweites Zeichen für den Wettbewerb und für Schulsport setzen können. Ich wünsche allen teilnehmenden Schulen viel Spaß, tolle Erlebnisse an diesem Tag und viel Glück bei der Verlosung. Uns alle verbindet die Hoffnung, dass wir bald wieder zum regulären Wettbewerb zurückkehren können."

Friederike Sowislo, Geschäftsführerin der Deutschen Schulsportstiftung:
„Der Aktionstag wird zeigen, dass Sport an Schulen auch in der gegenwärtigen Situation und unter Einhaltung aller notwendigen Abstands- und Hygieneregeln möglich und sinnvoll ist. Wir danken den engagierten Lehrkräften, die mit uns gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport und ‚Jugend trainiert‘ setzen wollen, und wünschen allen Schülerinnen und Schülern, die dabei sein werden, viel Spaß und Freude an der Bewegung.“

Melanie Haußmann, Rektorin Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn:
 „Für uns steht die ganzheitliche Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Fokus. An der Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn gehören Lernen, Bewegung und Ernährung zusammen. Als weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Profil ist der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen ein willkommener Anlass, uns als Schulgemeinschaft in Corona-Zeiten sportlich zu betätigen." 

Thomas Berghoff, Ressortleiter Prävention Nationale Anti Doping Agentur Deutschland:
„Für uns stellt der Schulsport einen nicht wegzudenkenden Bestandteil der Wertevermittlung an Schulen dar. Mit der COVID-19-Pandemie hat das Sporttreiben, aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen eine ungeahnte Hürde nehmen müssen.
Daher unterstützen wir den Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung und werden mit einer der teilnehmenden Schulen unser neues Spiel Fair Werfen ausrollen. Das Spiel ist für den Sportunterricht konzipiert und stellt wichtige Entscheidungssituationen in Verbindung mit Werten des Sports in den Mittelpunkt. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Zeichen, um die Werte des Schulsports wieder in den Fokus zu rücken."

Gerald Fritz, Direktor Deutsche Olympische Akademie:
 „Die Werteerziehung durch Sport und die Förderung des Schulsports sind uns als Deutsche Olympische Akademie ein sehr wichtiges Anliegen. Partnerschaftlich arbeiten wir in diesen Bereichen eng mit der Deutschen Schulsportstiftung zusammen. Der bundesweite Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen bringt den Sport zurück an unsere Schulen. Dies ist nach den vielen Corona-Einschränkungen eine ausgezeichnete Möglichkeit für unsere Schüler und Schülerinnen, wieder gemeinsam Sport zu treiben und den Tag aktiv mitzugestalten."

Katrin Holtwick, „Jugend trainiert"-Patin; Vizeeuropameisterin Beachvolleyball:
„Als ehemalige Leistungssportlerin und langjährige ‚Jugend trainiert‘-Patin weiß ich, wie wichtig Sporttreiben ist. Nicht nur, um körperlich fit zu bleiben, sondern auch für den sozialen Austausch und das soziale Miteinander. Da dies in den letzten Wochen und Monaten durch die Corona-Pandemie viel zu kurz gekommen ist, freue ich mich umso mehr auf den Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen. Ich freue mich, dass sich so viele Schulen im ganzen Land beteiligen und zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Chance nutzen, diesen Tag aktiv mitzugestalten. Ich wünsche mir, dass sie uns auf den Social Media Kanälen daran teilhaben lassen." 

Michael Dennis, „Jugend trainiert“-Jubiläumsbotschafter; Europameister Goalball:
„Die Corona-Pandemie hat jeden in der Gesellschaft auf verschiedene Art und Weise getroffen und das Leben eines jeden beeinflusst. Doch ist es wichtig, nun im Rahmen der Regeln wieder in den Alltag zu starten und dazu gehört für mich auch der Schulsport. Für Kinder und Jugendliche ist Bewegung im schulischen Alltag sehr wichtig, weil sie einen wichtigen Ausgleich schaffen soll zum vielen Sitzen, und weil der Schulsport zudem der Talentsichtung dient. Der Aktionstag ist für mich ein wichtiges Signal für die Bewegung im Schulalltag."
 

16.09.2020 | Presseinformation

„Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen setzt Zeichen für den Schulsport

Die Deutsche Schulsportstiftung als Träger des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat zusammen mit den Kultusministerien der Länder und den am Wettbewerb beteiligten Sportverbänden zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen, der am 30. September stattfinden wird.

Die Corona-Pandemie hatte den Sportbetrieb an Deutschlands Schulen, und damit auch den Schulsportwettbewerb, seit Mitte März fast vollständig zum Erliegen gebracht. Zu Beginn des neuen Schuljahres soll nun ein Zeichen für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag gesetzt und ein Bekenntnis zum Schulsport abgegeben werden.

Zu diesem Zweck bereitet jede teilnehmende Schule kreativ und individuell ein Bewegungsangebot, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vor, das die lokalen und von den Schulen selbst verordneten Abstands- und Hygieneregeln berücksichtigt. Ausgestattet werden alle Schulen mit „Jugend trainiert“-Paketen, die unter anderem Startnummern, Urkunden, Aufkleber und ein Banner enthalten, damit die Schulen – räumlich voneinander getrennt, aber in der Idee vereint – ein sichtbares gemeinsames Signal aussenden können. 

Das ambitionierte Ziel der Initiatoren lautete im Vorfeld, mindestens 1.000 Schulen und 100.000 Schülerinnen und Schüler für den Aktionstag zu begeistern. Noch bevor die Anmeldefrist auch in den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern am 18. September verstreicht, steht fest, dass diese Marken deutlich übertroffen werden können. Björn Lengwenus, Schulleiter der Hamburger Stadtteilschule Alter Teichweg und Mitglied einer von der Deutschen Schulsportstiftung einberufenen Expertengruppe, ist überzeugt, die große Resonanz sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass „Schulen sich danach sehnen, das Schulleben wieder aufleben zu lassen.“

Was die bisherigen Anmeldungen zeigen: Mehr als die Hälfte aller beteiligten Schulen werden Grundschulen sein. Das nimmt die Deutsche Schulsportstiftung mit großer Freude zur Kenntnis, weil mittelfristig ohnehin eine Verjüngung des Schulsportwettbewerbs angestrebt wird. Die vorliegenden Zahlen zum Aktionstag seien eine Bestätigung dafür, „dass wir auf dem richtigen Weg sind, zukünftig jüngere Altersklassen verstärkt mit einbinden zu wollen“, meint die Geschäftsführerin der Stiftung, Friederike Sowislo.

Zudem verzeichnen die Organisatoren einen erfreulichen Zuspruch von Schulen, die auf die Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf ausgerichtet sind. Mehr als 11 % aller angemeldeten Schulen fallen in diese Kategorie und sind Beleg der inklusiven Ausrichtung von „Jugend trainiert“.

„Der Aktionstag wird zeigen, dass Sport an Schulen auch in der gegenwärtigen Situation und unter Einhaltung aller notwendigen Abstands- und Hygieneregeln möglich und sinnvoll ist“, so die Geschäftsführerin. „Wir danken den engagierten Lehrkräften, die mit uns gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport und ‚Jugend trainiert‘ setzen wollen, und wünschen allen Schülerinnen und Schülern, die dabei sein werden, viel Spaß und Freude an der Bewegung.“
 

Pressemitteilungen zum Download

KERNBOTSCHAFTEN

  • Bundesweiter Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen am 30. September 2020
  • Größte Aktion in der Geschichte von "Jugend trainiert", aber keine Großveranstaltung: 235.000 teilnehmende Schülerinnen und Schüler verteilen sich auf 1.273 Schulen
  • #gemeinsambewegen getreu dem Motto: „Schulsport – aber sicher!"
  • Zeichen setzen für den Schulsport und den Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics
  • Räumlich getrennt, aber in der Idee vereint wird auf die Notwendigkeit von Spiel, Sport und Bewegung im schulischen Alltag aufmerksam gemacht
  • Bewegungsangebote werden individuell und kreativ von den teilnehmenden Schulen umgesetzt
  • Lokale und von den Schulen selbst vorgegebene Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten
  • Eine Initiative der Deutschen Schulsportstiftung, der Kultusministerien der Länder und der am Wettbewerb beteiligten Sportverbände in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sportlehrerverband  

Hinweise zu Hygiene- und Abstandsregeln an den Schulen

Zahlen, Daten & Fakten zum Aktionstag

  • 1.273 angemeldete Schulen deutschlandweit
  • 235.048 teilnehmende Schüler*innen
  • über 50 % der Schulen sind Grundschulen
  • über 10 % der Schulen sind Schulen mit Förderschwerpunkten
  • 2.546 Teilnahmepakete wurden auf 35 Paletten und 4 LKW an die Schulen verschickt
  • Hauptsponsor Deutsche Bahn stellt Reisegutscheine im Wert von 100.000 Euro für Gewinnspiel "DB Schulsport-Schnappschuss" zur Verfügung
  • Zusätzlich rund 1.400 Preise von Sportler*innen, Bundesligisten, Sportverbänden, Partnern und Förderern von "Jugend trainiert" sowie der Deutschen Schulsportstiftung für Verlosung zur Verfügung gestellt

Allgemeine Informationen zu "Jugend trainiert"

Zahlen, Daten, Fakten

„Jugend trainiert“ ist mit rund 800.000 Schülerinnen und Schülern pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb. 

Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 16 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von „Jugend trainiert“ mit.
 
„Jugend trainiert“ wird jährlich unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundespräsidenten veranstaltet.

Normalerweise werden in jedem Jahr drei Bundesfinals in 26 Sportarten (19 olympisch; sieben paralympisch) ausgetragen: das Winterfinale (in Bayern/Baden-Württemberg), das Frühjahrsfinale (in Berlin) und das Herbstfinale (in Berlin).

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die beiden Bundesfinalveranstaltungen im Frühjahr (ursprünglich geplant für Mai 2020) und Herbst (ursprünglich geplant für September 2020) abgesagt werden. Auch auf Regional- und Landesebene fanden von Mitte März bis zum Ende der Sommerferien keine Wettbewerbe mehr statt. Bislang konnte der Wettbewerb nur in vereinzelten Bundesländern wieder aufgenommen werden.

Die Geschichte von „Jugend trainiert“

1969: Am Freitag, 26. September 1969, starten in den Disziplinen Leichtathletik und Schwimmen 1.600 Sportlerinnen und Sportler aus elf Bundesländern erstmals in das Abenteuer Jugend trainiert für Olympia. Mit Sonderzügen geht es nach Hamburg, Hannover und München, von dort weiter mit dem Flieger nach West-Berlin. Am nächsten Tag finden dann die Eröffnungsfeier und die Wettkämpfe in der Schöneberger Schwimmhalle und dem Olympiastadion statt. „Nur wer einen langen Atem hat, kann es zu etwas bringen. Im Laufen, im Schwimmen, auch im Beruf. Unser Sport braucht eine frische Brise. Ich wünsche Jugend trainiert für Olympia volle Fahrt für den Schulsport“, sagt der damalige Stern-Chefredakteur Henri Nannen, dessen Zeitschrift die Aktion mit ins Leben gerufen hat. Im Berliner Sportpalast finden dann die Siegerehrungen, ein Quiz und das Torwandschießen mit dem ZDF-Moderator Wim Thoelke statt. Außerdem heißt es „Non Stop Dancing“ mit dem RIAS-Tanzorchester. Das Experiment Jugend trainiert für Olympia ist geglückt – und der Startschuss für eine einmalige Erfolgsgeschichte.

1970: Neben Leichtathletik und Schwimmen sind bei der zweiten Auflage auch Gerätturnen und Volleyball dabei.

1972: Rund 145.000 Schülerinnen und Schüler nehmen bereits bundesweit teil – beim Finale in Berlin sind 4.500 Talente dabei.

1973: Erstmals Gliederung des Bundesfinales in Frühjahrs- und Herbstfinale.

1976: Erstes Winterfinale mit Skilanglauf als neunte Sportart.

1980: 20. Finale in Berlin, bundesweit über 500.000 Teilnehmende.

1984: 15 Jahre „Jugend trainiert“ mit über 5 Mio. Teilnehmenden seit 1969.

1990: 40. Bundesfinale in Berlin. Erstmals nehmen zwölf Mannschaften aus der DDR teil.

1991: 17 Schulmannschaften aus den fünf neuen Bundesländern sind in Berlin am Start.

1994: 25-jähriges Jubiläum mit Festakt. 11 Mio. Teilnehmende seit 1969.

1995: Erstmals Anreise aller Schulmannschaften per Bahn. Beginn der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn.

1999: Gründung „Deutsche Schulsportstiftung“ – heutiger Träger des Wettbewerbs. Der Bundeswettbewerb ist der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

2004: Spitzensportlerinnen und -sportler mit eigener „Jugend trainiert“-Vergangenheit übernehmen Patenschaften für einzelne Sportarten, darunter Natascha Keller und Timo Boll.

2010: Erste Pilotveranstaltung von Jugend trainiert für Paralympics.

2012: Erstes offizielles Bundesfinale von Jugend trainiert für Paralympics.

2013: Erstes gemeinsames Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics, wobei die Deutsche Bahn als Hauptsponsor beider Wettbewerbe auftritt.

2018: Einrichtung einer Geschäftsstelle der Deutschen Schulsportstiftung im Olympiapark Berlin. Vereinbarung zwischen der Deutschen Schulsportstiftung und dem Deutschen Behindertensportverband über die Zusammenführung der beiden Wettbewerbe Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics zu einem Schulsportwettbewerb mit dem Namen Jugend trainiert für Olympia & Paralympics. Oder kurz: "Jugend trainiert".

2019: „Jugend trainiert“ feiert sein 50-jähriges Jubiläum mit vielfältigen Aktionen, die verteilt über das gesamte Schuljahr 2019/2020 durchgeführt werden.
 

Interaktive Deutschlandkarte

Die Karte zeigt alle am Aktionstag teilnehmenden Schulen inklusive einer kurzen Beschreibung des geplanten Bewegungsangebots. 

Politiker*innen und Sportler*innen vor Ort

Personen & PartnerSchulnameStraße und Nr.PLZOrtBundeslandBeschreibung der Aktion

Robert Harting, Olympiasieger Diskuswurf
Sebastian Brendel,
mehrfacher Olympiasieger Kanu
Deutsche Bahn, AOK, BSR und Berliner Sparkasse

Moabiter GrundschulePaulstr. 2810557BerlinBerlinStationsparcours
Staatssekretär des Ministeriums für Bildung und Kultur Saarland
Jan Benedyczuk
Friedrich-Joachim-Stengel-SchuleMoselstraße 2a66113SaarbrückenSaarlandSportfest
Schulsenator
Ties Rabe
Gymnasium BlankeneseOesterleystr. 2722587HamburgHamburgSchwimmen, Laufen,
Radfahren, Symbol JtfO stellen
Staatssekretär
Volker Schebesta
Grundschule HochbergWaldallee 1771686RemseckBaden-WürttembergStationenparcours auf dem
Pausenhof pro Klassenstufe 
NADA &
Jubiläumsbotschafter Jörg Ahmann
Freiherr-vom-Stein-Realschule
Düsseldorf 
Färberstr 4040223Düsseldorf Nordrhein-WestfalenLaufen Geschicklichkeit 
Jubiläumsbotschafter
Michael Dennis
Carl-von-Linné -Schule Paul-Junius-Straße 1510367BerlinBerlinSportfest 
Jubiläumsbotschafterin
Verena Schott
Zeppelin-GrundschuleHaeckelstr. 7414471PotsdamBrandenburgQuatsch-Olympiade
Olympiasieger Holger NikelisKalkbergschule MeißenMax-Dietel-Straße 18 a01662MeißenSachsenSportfest

Interview mit Dr. Susanne Eisenmann

SUSANNE EISENMANN
Vorsitzende der Stiftungsversammlung

Der Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung findet am 30.09.2020 dezentral an über 1.200 Schulen in ganz Deutschland statt. Warum wird dieser Aktionstag durchgeführt?

Mit der Verbreitung der Corona-Pandemie ist leider auch der Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics zum Erliegen gekommen – und das von der Kreis- bis zur Bundesebene. Der Aktionstag kann zwar den regulären Wettbewerb nicht ersetzen, aber sehr niederschwellig viele Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland erreichen. Das zeigen ja auch die sehr hohen Anmeldezahlen.
Der Aktionstag setzt also ein starkes Signal für die Bedeutung von Sport und Spiel im schulischen Alltag, auch – und vielleicht sogar besonders – in der Zeit von Corona-Einschränkungen.

 

Mit über 235.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ist dies die größte Aktion im Zusammenhang mit Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, die es je gab. Vor welchen Herausforderungen steht der Aktionstag?

Die Herausforderung liegt sicher darin, die unterschiedlichen Voraussetzungen zur Einhaltung der Hygieneregeln in den Ländern unter einen Hut zu bringen. Deshalb haben wir den Schulen auch die Freiheit gelassen, welche sportliche Aktivität sie anbieten möchten. Die eingereichten Vorschläge sind sehr kreativ und zeigen, dass unsere Schulen sehr bewusst mit den Vorgaben umgehen und der Corona-Pandemie zum Trotz Lösungen finden.

 

Welche Bedeutung hat der Schulsport in Ihren Augen und warum haben Sie sich mit einem Aufruf speziell für den Aktionstag eingesetzt? 

Der Schulsport leistet im Sinne einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung einen unverzichtbaren Beitrag, indem er die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler unterstützt und fördert. Sportliche Wettkämpfe in den Schulen fördern das Leistungs- und Sozialverhalten junger Menschen. Das zeigt sich ganz besonders bei „Jugend trainiert“. Denn es gilt, sein Bestes zu geben und Werte wie Bewegung und Verständigung zu vermitteln. „Jugend trainiert“ ist hier durch nichts zu ersetzen. Davon bin ich überzeugt – und deswegen habe ich mich für den Aktionstag eingesetzt. 
 
 

Was macht den Aktionstag einzigartig und was wünschen Sie den teilnehmenden Schulen und Schüler*innen?

Bundesweit nehmen an einem Tag rund 1.300 Schulen mit über 235.000 Schülerinnen und Schülern teil. Das ist einzigartig und übertrifft unsere Erwartungen deutlich. Offensichtlich hat die Deutsche Schulsportstiftung eine Aktion geschaffen, die auch über die Corona-Pandemie hinaus Bestand haben könnte.
            
Ich wünsche allen teilnehmenden Schulen viel Spaß, tolle Erlebnisse an diesem Tag und viel Glück bei der Verlosung. Und uns alle verbindet die Hoffnung, dass wir bald wieder zum regulären Wettbewerb zurückkehren können.

Zitate von beteiligten Akteuren

THOMAS HÄRTEL
Vorstandsvorsitzender
Deutsche Schulsportstiftung

 „Auch zu Beginn des Schuljahres 2020/21 ist mit weiteren deutlichen Einschränkungen des Schulsports, einschließlich des Wettbewerbs „Jugend trainiert“ zu rechnen. Deshalb wollen wir mit einem bundesweiten Aktionstag am 30. September ein nachhaltiges Signal für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag auch in der Zeit von Corona-Einschränkungen setzen.“

SUSANNE EISENMANN
Vorsitzende der Stiftungsversammlung

 „‚Jugend trainiert' ist der beste Botschafter für Sport und Gemeinsinn in der Schule. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben den Wettbewerb im Schuljahr 2019/2020 leider jäh ausgebremst. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun mit dem Aktionstag „Jugend trainiert“ - gemeinsam bewegen ein deutschlandweites Zeichen für den Wettbewerb und für Schulsport setzen können. Ich wünsche allen teilnehmenden Schulen viel Spaß, tolle Erlebnisse an diesem Tag und viel Glück bei der Verlosung. Uns alle verbindet die Hoffnung, dass wir bald wieder zum regulären Wettbewerb zurückkehren können."

GERALD FRITZ
Direktor
Deutsche Olympische Akademie

 „Die Werteerziehung durch Sport und die Förderung des Schulsports sind uns als Deutsche Olympische Akademie ein sehr wichtiges Anliegen. Partnerschaftlich arbeiten wir in diesen Bereichen eng mit der Deutschen Schulsportstiftung zusammen. Der bundesweite Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen bringt den Sport zurück an unsere Schulen. Dies ist nach den vielen Corona-Einschränkungen eine ausgezeichnete Möglichkeit für unsere Schüler und Schülerinnen, wieder gemeinsam Sport zu treiben und den Tag aktiv mitzugestalten."

THOMAS BERGHOFF
Ressortleiter Prävention
Nationale Anti Doping Agentur Deutschland

"Für uns stellt der Schulsport einen nicht wegzudenkenden Bestandteil der Wertevermittlung an Schulen dar. Mit der COVID-19-Pandemie hat das Sporttreiben, aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen eine ungeahnte Hürde nehmen müssen.
Daher unterstützen wir den Aktionstag der Deutschen Schulsportstiftung und werden mit einer der teilnehmenden Schulen unser neues Spiel Fair Werfen ausrollen. Das Spiel ist für den Sportunterricht konzipiert und stellt wichtige Entscheidungssituationen in Verbindung mit Werten des Sports in den Mittelpunkt.
Wir freuen uns auf ein gemeinsames Zeichen, um die Werte des Schulsports wieder in den Fokus zu rücken."

ULF TIPPELT
Direktor
Institut für Angewandte Trainingswissenschaft Leipzig

„Eine bewegte, sportliche Kindheit steht am Anfang einer jeden Spitzensportkarriere. Der Schulsport leistet einen wichtigen Beitrag, um Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Gerade in Zeiten der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie braucht es ein starkes Signal für den Kinder- und Jugendsport, wie es vom Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen ausgeht. Deshalb viel Spaß und viel Erfolg für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler!“

KATRIN HOLTWICK
"Jugend trainiert"-Patin

"Als ehemalige Leistungssportlerin und langjährige "Jugend trainiert"-Patin weiß ich, wie wichtig Sporttreiben ist. Nicht nur, um körperlich fit zu bleiben, sondern auch für den sozialen Austausch und das soziale Miteinander. Da dies in den letzten Wochen und Monaten durch die Corona-Pandemie viel zu kurz gekommen ist, freue ich mich umso mehr auf den Aktionstag "Jugend trainiert" - gemeinsam bewegen. Mein Wunsch wäre es, wenn sich viele Schulen im ganzen Land beteiligen und zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Chance nutzen, diesen Tag aktiv mitzugestalten und uns auf den Social Media Kanälen teilhaben lassen." 

MICHAEL DENNIS
Jubiläumsbotschafter

"Die Corona-Pandemie hat jeden in der Gesellschaft auf verschiedene Art und Weise getroffen und das Leben eines jeden beeinflusst. Doch ist es wichtig, nun im Rahmen der Regeln wieder in den Alltag zu starten und dazu gehört für mich auch der Schulsport. Für Kinder und Jugendliche ist Bewegung im schulischen Alltag sehr wichtig, weil sie einen wichtigen Ausgleich schaffen soll zum vielen Sitzen, und weil der Schulsport zudem der Talentsichtung dient. Der Aktionstag ist für mich ein wichtiges Signal für die Bewegung im Schulalltag."

MELANIE HAUßMANN
Rektorin
Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn

"Für uns steht die ganzheitliche Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Fokus. An der Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn gehören Lernen, Bewegung und Ernährung zusammen. Als weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Profil ist der Aktionstag „Jugend trainiert“- gemeinsam bewegen ein willkommener Anlass, uns als Schulgemeinschaft in Corona-Zeiten sportlich zu betätigen."

honorarfreie Bilder und Bewegtbilder vom Aktionstag

Honorarfreie (Bewegt-)Bilder finden Sie hier.

Bilder: Quelle DSSS/sampics
Videos: Quelle DSSS/Timo Michael

Aktionstag | Regenbogenschule aus Magdeburg

Auch in Sachsen-Anhalt war der Aktionstag #gemeinsambewegen das Highlight des Jahres. Bildungsminister, Marco Tullner, war beim Aktionstag von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics an der Regenbogenschule Magdeburg (Förderschule für geistige Entwicklung) dabei. Gefilmt und geschnitten hat die Aktion unser VJ Jan Hinkes.

Zitate von Akteuren vor Ort

Zitate von Akteuren über den Aktionstag finden Sie hier:

DR. THOMAS POLLER
neuer Vorstandsvorsitzender
Deutschen Schulsportstiftung

 „Die Begeisterung der Schülerinnen und Schülern bei der sportlichen Betätigung und der verantwortungsvolle Umgang mit den Hygieneregeln zeigen, dass Schulsport trotz Corona-Einschränkungen auf allen Ebenen möglich ist. Es macht Mut, in kleinen Schritten auch wieder zum Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics zurückzukehren. Herzlichen Dank an die Sportlehrkräfte, die mit ihrem großen Engagement und ihrer Kreativität an den Schulen maßgeblich zum Erfolg des Aktionstages beigetragen haben."

CHRISTIAN PIWARZ
Staatsminister
Sächsisches Staatsministerium für Kultus

 „Ich halte es für ein ganz wichtiges Signal, dass wir junge Menschen früh an Bewegung und Freude an Bewegung heranführen. Das passiert nicht nur in der Vereinsarbeit, sondern auch im Schulsport. Ich bedanke mich bei den Organisatoren dieses Aktionstages. Die Umsetzung gelingt durch professionelles und hoch engagiertes pädagogisches Personal. Ich hoffe, dass dieser Aktionstag auch einen nachhaltigen Effekt auf diejenigen hat, die bislang nur selten mit Sport und Bewegung in Berührung gekommen sind.“

JAN BENEDYCZUK
Staatssekretär
Saarländisches Bildungsministerium

„Sport ist untrennbarer Bestandteil von Schule. Wir müssen wirklich alles tun, dass auch in Corona-Zeiten Sport eine wesentliche Rolle spielt. Diesem Ziel dient der heutige Aktionstag. Es geht aber auch darum, den olympischen Gedanken ‚dabei sein ist alles‘ hochzuhalten und ein Signal zu setzen, dass Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ein ganz wichtiger Schulsportwettbewerb ist, für den sich sehr viele Schulen im Land extrem engagieren. Nicht nur heute, sondern seit vielen Jahren und auch in Zukunft.“

ROBERT HARTING
Diskus-Olympiasieger & Botschafter von „Jugend trainiert“-Hauptsponsor Deutsche Bahn

"Sensationell, was die Schüler und Lehrer zwischen Flensburg und Garmisch heute auf die Beine gestellt haben. Ohne den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics würden wir in zehn Jahren Kinder haben, die keine Rolle vorwärts können – oder den Unterschied zwischen Aufgeben und Weitermachen nicht mehr gelehrt bekommen."

SEBASTIAN BRENDEL
Kanu-Olympiasieger & Botschafter des „Jugend trainiert“-Partners AOK Nordost

„Viele Schülerinnen und Schüler haben das heute super gemacht. Man hat aber auch gesehen, wie wichtig der Schulsport im Lehrplan ist. Ich habe selbst Kinder im Alter von sieben und zehn und erlebe tagtäglich, welche Bedeutung der Schulsport hat.“

PROF. DR. NILS NEUBER
Institutsdirektor
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 „Der Schulsport ist ein zentraler Baustein einer zeitgemäßen Schulkultur. Die wissenschaftliche Befundlage ist eindeutig: Lernen und Bewegung gehören zusammen. So lassen sich kognitive Fähigkeiten durch einfache Bewegungsspiele leicht beeinflussen. Und sie machen den meisten Kindern und Jugendlichen auch noch Spaß!"

HILDEGARD RÖDER
Schulleiterin
Johann-Hinrich-Wichern-Schule Wiesbaden

"Der Aktionstag war eine Initialzündung. Durch ‚Jugend trainiert‘ haben wir so viele Anregungen bekommen, dass wir einen Tag wie heute zukünftig sicher wieder anbieten werden."

IRIS LOCH
Sportlehrerin
Maria-Ward-Schule Mainz

„Vielen Dank an die Deutsche Schulsportstiftung für diese Aktion. Es hat Spaß gemacht, sich mal wieder um etwas Positives zu kümmern, gerade in dieser Zeit. Wir haben heute zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal eine angeleitete ‚Bewegte Pause‘ durchgeführt.“

honorarfreie Logos, Grafiken und Aktions-Motive zum Aktionstag

Kontakt

TOP Sportmarketing Berlin

Sven Ibald
Leiter Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Olympiapark Berlin
Hanns-Braun-Str./Friesenhaus 1
14053 Berlin

Tel.:     +49 (0)30 30 111 86-13
Fax.:    +49 (0)30 30 111 86-20
E-Mail: ibald@remove-this.topsportberlin.de

Deutsche Schulsportstiftung

Friederike Sowislo
Geschäftsführerin

Olympiapark Berlin
Hanns-Braun-Str./Adlerplatz
14053 Berlin

Tel.:    +49 (0)30 370 273 40
Fax:    +49 (0)30 370 273 42
E-Mail:    info@remove-this.jugendtrainiert.com 
 

 

Deutsche Schulsportstiftung

Kai Gemeinder
Redakteur

Olympiapark Berlin
Hanns-Braun-Str./Adlerplatz
14053 Berlin

Tel.:    +49 (0)30 370 273 40
Fax:    +49 (0)30 370 273 42
E-Mail:    kai.gemeinder@remove-this.deutscheschulsportstiftung.de
 

 

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden