Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

50 Jahre – 50 Orte | „Der Klassiker unter den Schulsportwettbewerben“ in Frankfurt

Am Mittwoch fand in Frankfurt der „Finaltag der Hallensportarten“ im Badminton, Basketball, Handball, Gerätturnen, Goalball, Tischtennis, Volleyball und Schwimmen statt, wobei es für die hessischen Schulteams – mit Ausnahme der Schwimmer, deren Bundesfinale erst im Herbst ausgetragen wird – um die Qualifikation fürs Frühjahrsfinale von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ging.

von Kai Gemeinder

Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung am Morgen in der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt. Die Vorzeigeschule der Mainmetropole in Sachen Sport und „Jugend trainiert“ stellt als Eliteschule des Sports auch landesweit regelmäßig die meisten Finalteilnehmer*innen bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics.  

Im Rahmen der Begrüßung übergab die Geschäftsführerin der Deutschen Schulsportstiftung Friederike Sowislo die Jubiläumsplakette von „Jugend trainiert“ an Inge Gembach-Röntgen, die Schulleiterin der Carl-von-Weinberg-Schule. Die Auszeichnung gilt dem Sportstandort Frankfurt im Allgemeinen und dem „Finaltag der Hallensportarten“ im Besonderen. 

Ihren Platz wird die Ehrenplakette an der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt finden, was die Schulleiterin mit folgenden Worten kommentierte: „Wir fühlen uns auch weiterhin verpflichtet, gute Leistungen zu erbringen, um diesen Wettbewerb, der uns so viel Spaß macht, auch in Zukunft zu bereichern. Vielen Dank für die Auszeichnung als einer von 50 Standorten in ganz Deutschland.“

Marcus Kauer, Referatsleiter für den Schulsport im Kultusministerium Hessen, bezeichnete die Carl-von-Weinberg-Schule als „ein Zentrum des Sports“ in Hessen. Er dankte allen Helfer*innen, die über Monate diesen Tag mit vorbereitet und möglich gemacht hatten, und wand sich direkt an die anwesenden Sportkolleg*innen: „Bitte bewahren Sie sich diesen Enthusiasmus und die Lust und Freude daran, junge Menschen an den Sport heranzuführen – in der Breite wie der Spitze. Denn Sport hilft Kindern und Jugendlichen auf positive Weise, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Und das braucht unsere heutige Gesellschaft.“ 

Als einen zentralen Wert, den Sport vermitteln kann und soll, nannte anschließend Carine Kleine-Jänsch vom Staatlichen Schulamt der Stadt Frankfurt das Fair Play. Sie wünschte den Schüler*innen „viel Freude, Erfolg und faire Wettkämpfe“. 

Im Anschluss an die Begrüßung, zu der die Schülerband der Carl-von-Weinberg-Schule einen bemerkenswerten musikalischen Beitrag geleistet hatte, konnte der „Klassiker unter den Schulsportwettbewerben“ beginnen. Als solchen hatte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann „Jugend trainiert“ in seinem schriftlichen Grußwort bezeichnet.

Etwa 1.000 Teilnehmer*innen aus über 100 Schulmannschaften traten in den unterschiedlichen Sportarten und Wettkampfklassen beim Landesfinale an, wobei sich für jeden der 27 Wettbewerbe die vier besten Schulen Hessens qualifiziert hatten.

Die Carl-von-Weinberg-Schule schickte insgesamt acht Teams ins Rennen und erzielte vier erste sowie vier zweite Plätze. Damit untermauerte die Eliteschule ihre Ausnahmestellung in Frankfurt. Hessenweit aber war die Elly-Heuss-Schule Wiesbaden sogar noch erfolgreicher. Insgesamt fünf Titel konnten die Schüler*innen aus der Landeshauptstadt für sich verbuchen. Ebenfalls vier Titel sicherte sich die Main-Taunus-Schule Hofheim und war damit die dritterfolgreichste Schule des Tages.

Eine besondere Ehre wurde den Schwimmer*innen im Hallenbad Höchst zuteil. Kein geringerer als Olympiasieger und „Jugend trainiert“-Jubiläumsbotschafter Dr. Michael Groß nahm dort die Siegerehrung vor. Der Albatros, der als Schüler einst selbst am Wettbewerb teilgenommen hatte, schrieb außerdem fleißig Autogramme und stand für Fotos zur Verfügung.

Eigentlich war zum Abschluss des Tages eine große, gemeinsame Siegerehrung mit weiteren Gästen und hochkarätigen Showacts geplant. Darauf jedoch wurde aufgrund des Corona-Virus verzichtet.
 

Strahlende Gesichter vor dem Jubiläumsbus mit Inge Gembach-Röntgen, Friederike Sowislo und Basketballern der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt

Premiere: Zum ersten Mal fand ein Goalballturnier in den Hallen der Carl-von-Weinberg-Schule statt.

Schwimm-Olympiasieger Dr. Michael Groß überreichte die Medaillen und nahm sich Zeit für Fotos und Autogramme

© alle Bilder: DSSS/Kai Gemeinder

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden