Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

50 Jahre – 50 Orte | Oberschleißheims Olympiavergangenheit

Der Jubiläumsbus von „Jugend trainiert“ machte Station an einem Ort, an dem nicht nur die Jugend schon olympische Luft geatmet hat.

Rudern hat bei Jugend trainiert für Olympia eine lange Tradition. Nachdem 1969 bei der Premiere nur Leichtathletik- und Schwimmwettbewerbe ausgetragen wurden, kamen 1970 bei der zweiten Auflage bereits Gerätturnen und Volleyball hinzu. Während der Finaltage von Berlin fand damals auch ein Vergleichskampf im Schülerrudern statt. Nach erfolgreichem Test wurde Rudern schließlich 1971 als fünfte Sportart ins offizielle Wettkampfprogramm von „Jugend trainiert“ aufgenommen – also im Jahr vor den Olympischen Spielen von München 1972, bei denen die Ruderwettbewerbe auf der Regattastrecke in Oberschleißheim ausgerichtet wurden.

Seit jener Zeit entscheidet sich an diesem geschichtsträchtigen Ort, an dem einst olympischer Wind wehte, welche Schulteams die bayerischen Landesfarben beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia im Rudern vertreten dürfen. 
Im Jubiläumsjahr des Schulsportwettbewerbs sind dies folgende Schulen, wie das Landesfinale 2019 in der vergangenen Woche ergeben hat:

Wettkampf II Jungen
Gymnasium Starnberg (Doppelvierer m. Stm.)
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg (Gig-Doppelvierer m. Stm.)
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg (Gig-Vierer m. Stm.)  
Gymnasium Starnberg (Achter)

Wettkampf III Jungen
Gymnasium Starnberg (Doppelvierer m. Stm.)   

Mädchen WK II
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg (Gig-Doppelvierer mit Steuerfrau)
Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau (Doppelvierer mit Steuerfrau)

Mädchen WK III
Deutschhaus-Gymnasium Würzburg (Doppelvierer mit Steuerfrau)

Die Medaillen für den Landessieg überreichte unter anderem Marie-Sophie Zeidler, selbst U19-Vizeweltmeisterin und Europameisterin im Achter. Die Enkeltochter von Hans-Johann Färber, der 1972 bei den Olympischen Spielen auf der Regattastrecke in Oberschleißheim die Goldmedaille im deutschen Vierer errungen hatte, übergab außerdem zusammen mit Laurent Spinar, Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, die Jubiläumsplakette „50 Jahre – 50 Orte“ an den Vizepräsidenten des Bayerischen Ruderverbandes Gerhard Walter.

Damit wurde einerseits die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Bayerischem Ruderverband und Staatsministerium und andererseits die Regattastrecke mit ihrer besonderen olympischen Vergangenheit gewürdigt.

In Oberschleißheim machte deshalb auch der Jubiläumsbus Halt, in dessen Inneren sich die Schülerinnen und Schüler über die Historie von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics informieren konnten. Schon morgen wird hierzu auch der bayerische Tennis- und Hockeynachwuchs Gelegenheit haben. Denn deren gemeinsames Landesfinale in Nürnberg findet ebenfalls im Zeichen der Jubiläumskampagne "50 Jahre - 50 Orte" von „Jugend trainiert“ statt.


kg
 

© alle Bilder DSSS / sampics

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden