Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

50 Jahre – 50 Orte | Vorreiter mit Vorbildcharakter: Der Carl-von-Linné-Cup in Berlin

Schon Jahre bevor paralympischer Sport ins Wettkampfprogramm von „Jugend trainiert“ aufgenommen wurde, feierte 2008 der bundesweit ausgeschriebene Carl-von-Linné-Cup für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in der gleichnamigen Berliner Schule seine Premiere. Vergangene Woche fand der Schwimmcup bereits zum 12. Mal statt.

Es ist eine Erfolgsgeschichte, an der viele ihren Anteil haben und die im Jubiläumsjahr von „Jugend trainiert“ mit einer Auszeichnung gewürdigt wurde. Organisiert wird der Carl-von-Linné-Cup als überregionaler Schwimmwettbewerb von den Lehrkräften der Schule, die dabei auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Schülerinnen und Schüler zählen dürfen.
 
Für den Empfang der Gastschulen war beispielsweise die zehnte Jahrgangsstufe verantwortlich, für das Kuchenbuffet die Siebte. Auch in die Programmgestaltung der dreitägigen Veranstaltung mit Sportlerfrühstück, Barbecue sowie Siegerehrung und Filmbeitrag im Planetarium waren Schülerinnen und Schüler involviert. Und schließlich sorgte die gesamte Schülerschaft für beste Stimmung in der Schwimmhalle während der Wettbewerbe. Davon überzeugen konnten sich unter anderem der Präsident des Behindertensportverbandes Berlin Öczan Mutlu, Berlins Schulsportreferent Tillman Wormuth, die Geschäftsführerin der Deutschen Schulsportstiftung Friederike Sowislo sowie die Jubiläumsbotschafterin von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics Verena Schott, die als Schwimmweltmeisterin ganz aktuell zu den fünf Nominierten zur Para Sportlerin des Jahres zählt.

Sportlich gesehen erfüllt der Cup mittlerweile zwei Funktionen. Einerseits bleibt er als überregionaler Schwimmwettbewerb, an dem Schulen aus ganz Deutschland teilnehmen, bestehen. Andererseits dient die Veranstaltung seit Einführung des Para Schwimmens bei „Jugend trainiert“ auch als Berliner Landesentscheid, bei dem der Hauptstadtvertreter fürs Bundesfinale ermittelt wird. Für letzteres konnte sich wie schon in den vergangenen Jahren die Carl-von-Linné-Schule qualifizieren. Im Gesamtklassement landete die gastgebende Schule auf dem dritten Platz. 

Welchen Stellenwert die Carl-von-Linné-Schule für den Schulsportwettbewerb hat, unterstreicht auch die Auszeichnung mit der Jubiläumsplakette von „Jugend trainiert“, die am Abend im Planetarium von Friederike Sowislo und Tillman Wormuth an Schulleiterin Kerstin Kast-Rützel übergeben wurde. „In Berlin ist neben dem Schul- und Leistungssportzentrum auch die Carl-von-Linné-Schule einer von 50 Orten in ganz Deutschland, die diese Auszeichnung erhalten. Sie soll zum Ausdruck bringen, dass ihr ein gleichwertiger Teil von ‚Jugend trainiert‘ seid", richtete sich Berlins Schulsportreferent an die Schüler- und Lehrerschaft der Carl-von-Linné-Schule.

Deren Schulleiterin bedankte sich indes bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schwimmcups: „Ihr macht den Wettkampf zu etwas Besonderem. Wir haben auch in der zwölften Auflage tolle und spannende Wettbewerbe erlebt. Herzlichen Dank an euch und an das Kollegium für die Organisation.“

Beeindruckten die Schülerinnen und Schüler noch am Mittag mit sportlichen Leistungen, stellten sie am Abend bei einer Fragerunde ihr fundiertes Wissen über unser Sonnensystem unter Beweis. Während der Vorführung des Films „Sternstunde“ im Planetarium konnten aber letztlich alle auch Neues dazulernen. So gesehen ist der Carl-von-Linné-Cup gleichermaßen Sport- wie Bildungsveranstaltung. Auch deshalb hat die Schule jede Auszeichnung verdient. 

kg
 

Öczan Mutlu, Verena Schott und Kerstin Kast-Rützel begrüßten die Teilnehmer*innen zu Beginn der Wettbewerbe.

Tillman Wormuth und Friederike Sowislo überreichten am Abend die 50 Orte-Plakette an Schulleiterin Kast-Rützel.

Auch der Jubiläumsbus war im Rahmen der Roadshow vorgefahren und bot ein ganz besonderes Fotomotiv. © alle Bilder DSSS

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden