Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

Der Stoff, aus dem die Träume sind

An der Elmerland Grundschule in Hessen fand im Rahmen des Aktionstages am 30. September eine liebevoll gestaltete Schulolympiade statt, die hautnah Sport- und Geschichtsunterricht miteinander verband. Ein historisches Kleidungsstück spielte dabei eine besondere Rolle. Und auch im saarländischen Theley wurde mit prominenter Unterstützung eine Schulolympiade gefeiert.

Von Kai Gemeinder

Die Eröffnungszeremonie der Elmerland Grundschule bot alles, was zu einer richtigen Eröffnungsfeier Olympischer Spiele gehört. Zunächst versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schulolympiade auf dem Schulhof und hielten dabei vorbildlich Abstand. In Anwesenheit von Bürgermeister Matthias Möller, der eine kurze Rede hielt, entzündete Finn Karger, der beste Sportler der Schule, im Anschluss mit einer Fackel das Olympische Feuer. Eine noch größere Ehre wurde danach Schülerin Hannah Seibert zuteil. Sie durfte den Olympischen Eid vortragen: „Im Namen aller Schüler und Schülerinnen der Elmerland Grundschule verspreche ich, dass wir die gültigen Regeln unserer Schulolympiade respektieren und befolgen und diese im Sinne des Fairplay einhalten.“ Dabei trug Hannah eine Jacke, die ihr viel zu groß zu sein schien und doch perfekt zum Anlass passte. 

Denn in ebendieser Jacke sprach Heidi Schüller bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 1972 im Münchner Olympiastadion als erste Frau überhaupt den Olympischen Eid und schrieb damit Sportgeschichte. Die Leichtathletin hatte sich das Kleidungsstück, das zur offiziellen Olympiaausstattung der westdeutschen Mannschaft zählte, von ihrer Teamkollegin Renate Gärtner geliehen, da ihre eigene Jacke nicht richtig saß. 

Die ehemalige Hochspringerin Renate Gärtner wiederrum fungierte nun, 48 Jahre später, an der hessischen Grundschule als Schirmherrin des Aktionstages „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen, brachte für eine kleine Ausstellung neben vielen weiteren persönlichen Schätzen ihrer Sportkarriere auch die geschichtsträchtige Jacke mit und verlieh diese erneut, so dass sie ein weiteres Mal von einer jungen Sportlerin getragen werden konnte, die den Olympischen (Schul-)Eid sprach.

Anschließend erklärte Schülerin Nele Karger die „Olympischen Spiele der Elmerland Grundschule“ für eröffnet und der sportliche Teil des Aktionstages begann. 13 „Olympische Stationen“ absolvierten die Schülerinnen und Schüler an diesem erlebnisreichen Tag, dem Renate Gärtner mit ihrer Anwesenheit und den mitgebrachten Schmuckstücken besonderen Glanz verlieh.

Auch im Saarland brannte das Olympische Feuer

Als im Sommer 1972 die Olympischen Spiele letztmals in Deutschland stattfanden, war Handball-Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer noch ein Kleinkind. Die Bilder von Heidi Schüller, die den Olympischen Eid spricht, kennt er deshalb allenfalls aus der Presse oder Erzählungen – genauso wie die Schülerinnen und Schüler von heute. „Blacky“ Schwarzer kam am 23. Oktober 1969, knapp einen Monat, nachdem am 26. September 1969 das erste Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin stattfand, zur Welt und entwickelte im Laufe seines Lebens eine besondere Verbindung zu „Jugend trainiert“. Das Bundesfinale hat er in seiner Jugend zwar nie erreicht. Was ihm als Schüler verwehrt blieb, hat er aber als Handballlehrer in späteren Jahren mit zahlreichen Schulmannschaften erfolgreich nachgeholt. Außerdem ist „Blacky“ seit vielen Jahren engagierter Handball-Pate des Schulsportwettbewerbs. Der Sprung von „Jugend trainiert“ zu Olympia ist ihm auch ohne den Zwischenschritt „Bundesfinale“ gelungen – und das gleich viermal. Zwischen 1996 und 2008 gehörte er stets zum deutschen Aufgebot; 2004 gewann er in Athen mit der Handballnationalmannschaft die Silbermedaille. Neben dem WM-Titel 2007 sicher sein größter Erfolg im Nationaltrikot.
 
Den Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen gestaltete Christian Schwarzer an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley als Schirmherr aktiv mit. Die Handball-AG der Schule leitet normalerweise sein früherer Mitspieler Jürgen Hartz. Beim Aktionstag übernahm Schwarzer das Kommando. Handball war dabei nur eines von vielen Bewegungsangeboten, das den Schülerinnen und Schülern in Theley am Aktionstag unterbreitet wurde. In der Halle wurde zudem noch Volleyball und Tischtennis gespielt sowie Zumba getanzt. Draußen stand Mountainbiken, Leichtathletik, Tennis und Triathlon auf dem Programm. Den Crashkurs des Ausdauerdreikampfs leitete Daniel Unger, Stützpunkttrainer der Deutschen Triathlon-Union in Saarbrücken und Kurzdistanz-Weltmeister von 2017. 

Wie an der Elmerland Grundschule brannte auch an der Gemeinschaftsschule Schaumberg das Olympische Feuer. Neben sportlicher Prominenz sorgte dies an beiden Standorten für eine besondere Atmosphäre beim Aktionstag. Sicherlich träumt so manches Sporttalent seitdem davon, sich selbst eines Tages den Traum von Olympia zu erfüllen so wie Renate Gärtner und Christian Schwarzer.

Finn Karger entfacht vor dem Schriftzug "Wir halten zusammen" das Olympische Feuer. Nele Karger und Hannah Seibert schauen zu.

Die Olympiateilnehmerin Renate Gärtner posiert mit Finn vor dem Aktionstags-Plakat.

In einer Ausstellung berichtet die ehemalige Hochspringerin aus ihrer Zeit als Spitzensportlerin.

Auch in Theley brannte das Olympische Feuer.

Schirmherr und "Jugend trainiert" Pate Christian Schwarzer übt mit den Kids das Dribbeln.

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden