Sportarten JTFO
Sportarten JTFP
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

Vier Neue im Handball

Unter den Augen von Männer-Bundestrainer Christian Prokop fanden heute die Endspiele im Handball statt.

Der Bundestrainer erwies dem Nachwuchs auch schon beim letztjährigen Bundesfinale die Ehre und bekam zur Belohnung viele neue Talente zu Gesicht.

Nur eine von acht Mannschaften konnte ihren Finaleinzug vom Vorjahr wiederholen. In der WK III der Mädchen erreichte das Landesgymnasium für Sport Leipzig erneut das Endspiel, den Triumph von 2018 konnten aber auch sie nicht bestätigen. Damit wurden bei "Jugend trainiert" die vier Bundessiege im Handball komplett neu verteilt.

Die Leipzigerinnen unterlagen in ihrem Endspiel mit 16:18 der Sportschule Frankfurt (Oder) aus Brandenburg. Es war die spannendste Partie des Tages.

Auch in der WK II der Mädchen war das Landesgymnasium für Sport Leipzig vertreten. Die Handballerinnen aus Sachsen holten den Titel, den ihre jüngeren Mitschülerinnen nicht verteidigen konnten, dank eines 14:10-Erfolgs gegen das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt aus Thüringen.

Noch etwas deutlicher vielen die Ergebnisse bei den Jungen aus. In der WK III gewann die Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn" (Brandenburg) mit 20:15 gegen die Friedrich-Albert-Lange-Schule Solingen (Nordrhein-Westfalen). Und ein ganz souveräner Sieg gelang dem Schul- und Leistungssportzentrum Berlin im Duell mit der Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn" in der WK II: 15:6 hieß es am Ende dieses einseitigen Finales.

kg

Ergebnisse

Christian Prokop (hier im Gespräch mit Sachsen-Anhalts Delegationsleiter Bernd Plater) hat die Talente genau ins Visier genommen. © beide DSSS / sampics

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden