Webansicht
Jugend trainiert für Olympia und Paralympics - Logo

NEWSLETTER 05/2022

Comeback der Emotionen

 

Wir sind wieder da! Der Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat sich mit dem Frühjahrsfinale 2022, das vom 3.-7. Mai in Berlin stattfand, eindrucksvoll in der Hauptstadt zurückgemeldet und bei den über 2.700 Teilnehmer*innen ein Feuerwerk der Emotionen entfacht. Großer Sport, aber vor allem große Emotionen, prägten die Zusammenkunft der besten Schulsporttalente Deutschlands. Allen Beteiligten war überdeutlich anzumerken, wie dankbar und glücklich sie waren, mehr als zweieinhalb Jahre nach dem letzten Berliner Bundesfinale bei der Rückkehr von „Jugend trainiert" dabei sein zu dürfen. 

Wir haben die Geschehnisse der Finalwoche in einem Artikel und einem Highlight-Film für euch zusammengefasst, möchten in diesem Newsletter aber auch direkt auf die schönsten und bewegendsten Geschichten des Frühjahrsfinales 2022 aufmerksam machen, indem wir die einzelnen Tage des Frühjahrsfinales Revue passieren lassen. 


Tag 1: Die Anreise

 

Schon am Tag der Anreise war zu spüren, dass das 99. Berliner Bundesfinale kein Normales sein würde. Die Schüler*innen strahlten mit der Sonne um die Wette. Die Vorfreude auf die anstehenden Wettbewerbe war riesig. Von Anspannung hingegen keine Spur. Mit der Ankunft in Berlin und der Akkreditierung aller 278 Schulteams ging die lange Zeit des Wartens auf ein Bundesfinale in der Sportmetropole endlich zu Ende.


Tag 2: Opa ist der Beste

 

Die ersten sportlichen Entscheidungen fielen – wie immer beim Frühjahrsfinale – im Gerätturnen. Das Gymnasium Rotenbühl Saarbrücken gewann zum ersten Mal überhaupt eine Medaille im Turnen, und dann gleich die goldene im WK IV Wettbewerb der Mädchen. Das Wirtemberg-Gymnasium Stuttgart hingegen stand auch beim letzten Frühjahrsfinale 2019 schon ganz oben auf dem Podest. Damals allerdings mit der Mädchenmannschaft, diesmal mit den Jungen. Die größte Aufmerksamkeit aber zogen die Mädchen der Grundschule im Taunusviertel Berlin auf sich. Sie hätten ihre Teilnahme am Bundesfinale nämlich um ein Haar absagen müssen – wäre Opa Jan nicht gewesen. Auch der rbb berichtete. Hier erzählen wir euch die ganze Geschichte:


Tag 3: Wenn Selbstverständliches ungewohnt erscheint

 

An kaum einem Ort lässt sich besser erahnen, welche Größenordnung Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat, als im imposanten Horst-Korber-Sportzentrum bei den Tischtenniswettbewerben des Frühjahrsfinales. Rund 400 Schüler*innen spielten an bis zu 48 Platten gleichzeitig. Doch an so viel Trubel muss man sich nach mehr als zwei Jahren Pandemie erst wieder gewöhnen. Mit großer Freude taten dies nicht nur die Tischtennis-Cracks, sondern auch Prominente wie der fünffache Paralympics-Champion Jochen Wollmert, der sportpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag Philipp Hartewig oder der Vizepräsident des Deutschen Tischtennis-Bundes Arne Klindt.


Tag 4: Balsam für die Seele

 

Für die bewegendste Geschichte des Frühjahrsfinales sorgte ohne Zweifel die 15-jährige Basketballerin Anna Didychuk. Vor etwa zwei Monaten flüchtete sie mit ihrer Mutter und zwei Geschwistern aus der Ukraine und besucht mittlerweile die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg. Dort entschied man, die talentierte Sportlerin mit nach Berlin zu nehmen. Wir haben mit Anna gesprochen und erfahren, dass Basketball für sie weit mehr ist als ein Spiel. Was sie uns erzählt und wie sie die Zeit beim Bundesfinale erlebt hat, erfahrt ihr in folgendem Beitrag:


Tag 4: Weltmeisterbesieger holen Titel im Handball

 

Aus sportlicher Sicht sorgte sicherlich der Handballwettbewerb für das größte Aufsehen. In der WK II der Jungen und Mädchen waren beim Bundesfinale jeweils die amtierenden Schulweltmeister vertreten. Während das Jungenteam des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin seinen Titel von 2019 erfolgreich verteidigen konnte, musste sich das Landesgymnasium für Sport Leipzig, das fünf Weltmeisterinnen mit nach Berlin gebracht hatte, im Halbfinale der Sportschule Frankfurt (Oder) geschlagen geben. Nach diesem Coup gewannen die Brandenburgerinnen auch das Finale und feierten in der Halle ihren Triumpf.


Der krönende Abschluss

 

Nachdem alle 24 Titel beim Frühjahrsfinale 2022 vergeben waren, ging das 99. Berliner Bundesfinale am Freitagabend in der Max-Schmeling-Halle spektakulär und fröhlich zu Ende. Nie zuvor war die Stimmung bei der Siegerehrung mit Showprogramm, Live-Konzert und Disco so ausgelassen wie diesmal. Was beim krönenden Abschluss los war, haben wir in einem Beitrag für euch festgehalten. Wer möchte, kann sich aber auch die gesamte Abschlussveranstaltung noch einmal in ganzer Länge im Video anschauen.

Außerdem finden sich auf unserem YouTube-Kanal Kurzfilme zu allen neun Sportarten des Frühjahrsfinales und in unserer Mediathek zahlreiche Bilder.


Allianz Werte-Challenge geht in die letzte Runde

 

Welche Schule die Bewegungstonne in der dritten Kategorie Nachhaltigkeit gewonnen hat, verraten wir euch in den nächsten Tagen. Aber schon jetzt wollen wir euch auf den Startschuss der vierten und letzten Kategorie der Allianz Werte-Challenge aufmerksam machen. Der vielfache Rodel-Olympiasieger und Weltmeister Felix Loch erklärt euch im Video, wie ihr mitmachen und einen Clip zum Thema „Vielfalt im Sport” einreichen könnt. Einsendeschluss ist der 6. Juli 2022.

AOK Nordost fördert bewegungsreiches Aufwachsen von Kindern

 

Sport hat viele positive Einflüsse auf uns Menschen – und das nicht nur für Erwachsene. Wenn Kinder und Jugendliche Sport treiben, kann das Kompetenzen in vielen Bereichen fördern – von sozialer Kompetenz, wie Teamgeist und Fairness, über körperliche Leistungsfähigkeit bis hin zu gestärktem Selbstbewusstsein. Welche Sportart ein Kind ausübt, sollte jedoch nicht vordergründig vom Aspekt der Förderung abhängig sein. Viel wichtiger ist, dass der Spaß an Bewegung an erster Stelle steht. Spaß ist eine wichtige Grundlage, die Kinder und Jugendliche dazu motiviert, am Ball zu bleiben.

Deshalb unterstützt die AOK Nordost als regionaler Gesundheitspartner von „Jugend trainiert" den größten Schulsportwettbewerb der Welt. Hier können die jungen Sportbegeisterten bereits im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung sammeln und positive Werte erleben, wodurch sie im besten Fall zum lebenslangen Sporttreiben motiviert werden.

Schon gewusst? Die AOK Nordost zahlt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre einen jährlichen Zuschuss von bis zu 50 Euro für den Mitgliedsbeitrag im Sportverein.

Mehr Informationen zum AOK-Gesundheitskonto gibt es hier!

Jugend trainiert Sponsoren
 
 

 
Newsletter abbestellen | Impressum | Datenschutz
©2022 Deutsche Schulsportstiftung, All rights reserved.