Olympische Sportarten
Paralympische Sportarten
  • Hauptsponsor:

  • Premium Partner:

  • Partner:

  • Förderer:

Wir bringen gemeinsam den Sport zurück an die Schule

Kein Schulsport, kein Wettbewerb: Die Corona-Pandemie hat den Sportbetrieb an Schulen, und damit auch den Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, in den letzten Monaten vollständig zum Erliegen gebracht. Heute kehren die ersten Kinder und Jugendlichen aus den Sommerferien an ihre Schulen zurück. Es ist an der Zeit, ein Zeichen zu setzen.

Nach Einschätzung des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Schulsportstiftung, Thomas Härtel, sei nämlich auch zu Beginn des Schuljahres 2020/21 mit weiteren deutlichen Einschränkungen des Schulsports, einschließlich des Wettbewerbs „Jugend trainiert“ zu rechnen. „Deshalb“, so führt er weiter aus, „wollen wir mit einem bundesweiten Aktionstag ein nachhaltiges Signal für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag auch in der Zeit von Corona-Einschränkungen setzen.“

Die Idee: Schulen aus ganz Deutschland sollen sich am 30. September unter dem Motto „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen am Aktionstag beteiligen. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler für mindestens 20 Minuten körperlich aktiv sind. Dies kann im Rahmen von Bewegungspausen erfolgen. Aber auch der Sportunterricht kann hierfür genutzt werden. Die Schulen sind frei in der kreativen Umsetzung des Bewegungs- und Sportangebots, wobei natürlich die lokalen und von den Schulen selbst vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Im Idealfall arbeiten die Schulen mit Sportvereinen zusammen und lassen so bereits bestehende Kooperationen wieder aufleben oder neue entstehen.

Ausgestattet werden alle teilnehmenden Schulen mit Plakaten und einem „Jugend trainiert“ Banner; die Aktiven mit Startnummern und Aufklebern. So soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für den Schulsport und „Jugend trainiert“ gesetzt werden.

Bei den Patinnen und Paten von „Jugend trainiert“ kommt die Initiative der Deutschen Schulsportstiftung, die von den Kultusministerien der Länder und den am Schulsportwettbewerb beteiligten Sportverbänden unterstützt wird, sehr gut an. 

Der amtierende Goalball-Europameister Michael Dennis meint: „Die Corona-Pandemie hat jeden in der Gesellschaft auf verschiedene Art und Weise getroffen und das Leben eines jeden beeinflusst. Doch ist es wichtig, nun im Rahmen der Regeln wieder in den Alltag zu starten und dazu gehört für mich auch der Schulsport. Für Kinder und Jugendliche ist Bewegung im schulischen Alltag sehr wichtig, weil sie einen wichtigen Ausgleich schaffen soll zum vielen Sitzen, und weil der Schulsport zudem der Talentsichtung dient. Der Aktionstag ist für mich ein wichtiges Signal für die Bewegung im Schulalltag."

Ähnlich äußert sich auch die Vizeeuropameisterin im Beachvolleyball Katrin Holtwick: „Als ehemalige Leistungssportlerin und langjährige Jugend trainiert für Olympia-Patin weiß ich, wie wichtig regelmäßiges Sporttreiben ist. Nicht nur, um körperlich fit zu bleiben, sondern auch für den sozialen Austausch und das soziale Miteinander. Da dies in den letzten Wochen und Monaten durch die Corona-Pandemie viel zu kurz gekommen ist, freue ich mich umso mehr auf den Aktionstag "Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen. Mein absoluter Wunsch wäre es, wenn sich viele Schulen im ganzen Land beteiligen und zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Chance nutzen, diesen Tag aktiv mitzugestalten, und dass sie uns auf den Social Media Kanälen daran teilhaben lassen."

Die Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn wird diesem Wunsch auf jeden Fall nachkommen. Schon bevor mit dem heutigen Tag das Meldeportal auf der eigens für den Aktionstag eingerichteten Homepage freigeschaltet wurde, kündigte die Realschulrektorin Melanie Haußmann an, dass sich alle 740 Kinder und Jugendlichen ihrer Schule an der Aktion beteiligen werden. „Für uns steht die ganzheitliche Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Fokus. An der Heinrich-von-Kleist-Realschule Heilbronn gehören Lernen, Bewegung und Ernährung zusammen. Als weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Profil ist der Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen ein willkommener Anlass, uns als Schulgemeinschaft Corona-Zeiten sportlich zu betätigen,“ sagt sie.

Wenn es nach Ian geht, wird auch die Selma-Rosenfeld-Realschule Eppingen diesem Beispiel folgen. Der 11-jährige Fußballer hofft, dass der Sport an seine Schule zurückkehrt: „Ich verstehe, dass wegen Corona lange Zeit kein Sportunterricht möglich war. Aber wenn in den Vereinen wieder Sport erlaubt ist, sollte es auch an der Schule gehen. Deshalb finde ich die Idee mit dem Aktionstag cool.“
So wie die Rektorin aus Heilbronn und der Schüler aus Eppingen sehen es offenbar auch viele andere. Mehr als 100 Schulen haben sich bereits vorab zum Aktionstag angemeldet.

Ab sofort können sämtliche Informationen auf der Homepage unter www.jugendtrainiert.com/aktionstag/ abgerufen und Fragen zum Aktionstag gestellt werden. Die Anmeldung ist von nun an bis Anfang September auf dem eingerichteten Meldeportal möglich.

Noch keinen Mein JTFO Account?

Zugänglichkeit
Barrierefreiheit

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden